kopfgrafik

Impressum  | Datenschutz  | 

Geschichte von Ben, Klasse 3a

Weil Ben so gerne Geschichten schreibt, entstand die Geschichte von Max und der tollen Band.

Wenn ihr auch eine Geschichte geschrieben habt, die hier veröffentlicht werden könnte, dann gebt sie doch an eure Klassenlehrerin.....

Max und die tolle Band

Heute Morgen geht Max zur Schule. Er geht sehr gerne in die Schule. Max möchte später Musik studieren. Er ist jetzt 16 Jahre alt und möchte eine Band haben.

Er spielt Schlagzeug und er hat natürlich auch Freunde, zum Beispiel Julian. Der spielt Gitarre. Oder Moritz, er spielt Keyboard. „Aber dann“, überlegt Max „brauchen wir noch einen Bass. Hmmmm, aaaah genau, Kevin!“ Max denkt: „Warum bin ich da nicht gleich drauf gekommen?!“ Nach der Schule und nach den Hausaufgaben ruft Max Kevin, Julian und Moritz an. Die wollen alle drei auf jeden Fall diesen Vorschlag annehmen.

Sie proben im Proberaum bei Max. Sie versuchen erst einmal, gut zusammen zu spielen. Das ist gar nicht so einfach, aber nach einer Woche sind sie schon richtig gut. Und dann schreiben sie eigene Lieder und spielen aber auch andere Lieder, vor allem von Bruce Springsteen. Sie werden immer besser und besser.

Ein paar Jahre später sind sie sehr gut. Dann ist es so weit und sie sind suuuuuupergut. Max ist glücklich. Er hat jetzt eine tolle Band.

Nochmal 3 Jahre sind vorüber und sie haben ihren ersten Auftritt. Sie sind total glücklich und werden tatsächlich nach weiteren 5 Jahren berühmt und haben jetzt richtig große Auftritte. Sie sind auf Plakaten zu sehen, in der Zeitung und kommen im Fernsehen. Es gibt auch CDs von ihnen. Sie werden eine der besten Bands der Welt. Jetzt sind sie sehr bekannt, vergleichbar mit B.B. King oder AC/DC.

Sie haben ein neues Lied geschrieben, in dem jedes Instrument ein eigenes Solo spielt. Singen tut Julian. Manche Lieder singt aber auch Moritz.
Max ist so froh darüber, es so weit gebracht zu haben, dass er vor Staunen fast umfällt.

Der allererste Auftritt war in Büdesheim. Aber jetzt spielen sie in Italien, Frankreich, Russland, USA und natürlich überall in Deutschland. Sie sind vorgestern in die USA nach New York geflogen und wohnen dort im Hotel. „Eine tolle Stadt“, sagt Max.

Die Band heißt übrigens DIE TOLLEN ROCKER. Diesen Namen hatte Kevin vorgeschlagen. Alle hatten gleichzeitig gerufen: „Den Namen wollen wir!“ Max und seine Freunde sind keine normalen Musiker, sie sind einfach total gute und berühmte Musiker. Max hat jetzt viel Geld und die anderen ebenso. Damit kaufen sie sich gute Sachen, die sie zum Musik machen brauchen. Zum Beispiel Boxen für Gitarre und Bass.

Einmal waren sie in Australien und hatten einen Auftritt in einem großen Haus am Meer und einmal waren sie in München in der Allianz Arena, wo 42.350 Leute reinpassen. Auf dem Gras war eine ganz ganz große schwarze Abdeckung und eine tolle Bühne aufgebaut.

Die Band ist natürlich auch laut. Geld ist jetzt nicht mehr so wichtig. Jetzt haben sie sich mit dem Geld, das sie verdient haben ein neues Haus bauen lassen. Natürlich groß. Sie haben eine riesengroßen Proberaum. 200 Quadratmeter groß. Die Schlafzimmer sind kleiner als der Proberaum, nämlich 70 Quadratmeter. Also ein Wohnzimmer ist natürlich auch da, es ist 100 Quadratmeter groß. Eine Küche braucht man natürlich auch. Sie ist 50 Quadratmeter groß. In Hamburg.

Morgen spielen sie in Niederlande und jetzt sind sie natürlich schon dort im Hotel. Dort üben sie für morgen, denn sie wollen sich ja nicht verspielen. Und dann ist es so weit. Sie stehen auf der Bühne und rocken die riesige Halle mal so richtig ab. Heute spielt Julian ein richtig cooles Solo und alle sind unheimlich cool und sehr sehr gut.

Max brauchte unbedingt ein neues Becken, weil das alte irgendwie kaputt war.Wenn man mit dem Stick drauf haute, klang das Becken nicht mehr so gut und so leise. Eigentlich ist es immer einfach, was zu kaufen, aber Max hatte nicht genug Geld dabei. Er fragte Moritz, ob der ihm Geld leiht. Moritz hat nicht überlegt und gleich ja gesagt. Zu Hause gibt Max Moritz das Geld zurück.

Ja, das sind richtig gute Freunde, die Max hat. Man kann ihnen gut was glauben und auch super vertrauen. Wie Max sind Moritz, Kevin und Julian richtig nett und einfach cool.

Nach zwei Jahren kommt noch ein Sänger dazu. Aber das ist eine andere Geschichte.

Von Ben geschrieben am 16.1.2016


nach oben
Zum Rückblick