kopfgrafik

Impressum  | Datenschutz  | 


Am Mittwoch, den 6.Juli war die Klasse 3a im Museum am Strom und hat dort an dem Workshop „Mit Feder und Tinte“ teilgenommen.

Zuerst erfuhren wir einiges über das Leben im Mittelalter, so vor gut 1000 Jahren. Zu dieser Zeit lebte Hildegard von Bingen, die hier am Rupertsberg ein Nonnenkloster gründete.
Da das Papier und auch der Buchdruck noch nicht erfunden waren, mussten die Nonnen und Mönche im Kloster die Bücher Seite für Seite mit einer Gänsefeder und Tinte auf Pergament (dünne, getrocknete Tierhaut) abschreiben. Manch ein Mönch war sein Leben lang damit beschäftigt, ein einziges dickes Buch fein säuberlich abzuschreiben!

In der Schreibwerkstatt durften wir anschließend selbst ausprobieren, wie man mit der Gänsefeder die Buchstaben der alten Schrift schreiben kann. Das war ganz schön schwierig und die Blätter bekamen dabei den einen oder anderen Tintenklecks ab. Trotzdem hat es uns viel Spaß gemacht.

Zum Schluss durften sich einige Kinder als Nonne oder als Mönch verkleiden und sich mit ihrem Gewand im Spiegel bewundern.

Danach besuchten wir den Wasserspielplatz im Park am Mäuseturm, wo wir uns nach Herzenslust austoben konnten!

Das war ein schöner Ausflug.

(Friederike Heins)


nach oben
Zum Rückblick