kopfgrafik

„Beachtliches Engagement in der Entwicklungspolitik“ Grundschule Bingen-Dietersheim gewinnt Sonderpreis

Die Gewinner des Europapreises 2015 stehen fest: Vier Schulen aus Neuwied, Enkenbach-Alsenborn, Contwig und Bingen werden ausgezeichnet, ein Bildungsverein aus Mainz erhält einen Sonderpreis. Die Preise werden gestiftet von der Bevollmächtigten des Landes für Europa, Staatssekretärin Heike Raab. Sie zeigte sich begeistert von dem großen Engagement, das bei den Bewerbungen zum Thema ´Europäisches Jahr der Entwicklung´ sichtbar wurde.

Vom Engagement der Grundschule Bingen-Dietersheim war die Jury so überzeugt, dass sie einen zusätzlichen Preis in Höhe von 200 Euro auslobte. Friederike Heins, Ruandabeauftragte der Schule, koordiniert seit zehn Jahren die Schulpartnerschaft mit der Schule in Karengera/Gitwa in Ruanda. Seit 2012 wird sie von Elke Schin unterstützt.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler und dem Lehrerkollegium aus Bingen pflegen sie durch Briefe, Zeichnungen, Fotos und Spendensammlungen die Schulpartnerschaft. Auf der Homepage der Grundschule Bingen-Dietersheim werden die gegenseitigen Briefe, Berichte und Bilder vorgestellt, so dass auch Eltern, Verwandte und Freunde die Begegnung über Grenzen hinweg verfolgen können.

Durch Projekttage und zum Jubiläum eine Projektwoche sammelten die Kinder in Geld, das der Partnerschule zu Gute gekommen ist und zum Beispiel für ein Kopiergerät und einen Schulgarten verwendet wurde.

Das Preisgeld wird für die Anschaffung eines Computers in der Partnerschule gespendet.

Heike Raab (Staatssekretärin Rheinland-Pfalz) übergibt Friederike Heins den Europapreis in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. 16.07.2015

nach oben
Zum Rückblick