„Helfen macht glücklich!“

Unter diesem Motto unternahm die Grundschule Bingen-Dietersheim am 28.09.11 zum wiederholten Male einen Solidaritätsmarsch zum Rochusberg. Zugunsten ihrer Partnerschule „Centre scolaire Karengera/Gitwa“ haben die Grundschüler Spenden gesammelt.
Bereits am Tag vor der gemeinsamen Wanderung nahmen alle Klassen an einem Thementag „Ruanda“ teil. Beim Backen von Bananenpfannkuchen, ruandischen Spielen und anderen Aktionen konnten die Kinder Einblicke in das ruandische Alltagsleben bekommen.
Durch die Briefwechsel mit den ruandischen Kindern und Jugendlichen haben die Schüler in der seit 2005 bestehenden Partnerschaft schon viel über das Leben in dem kleinen afrikanischen Land erfahren: so erhielten sie anschauliche Schilderungen darüber, wie verschiedene Feste gefeiert werden, nach welcher Zeremonie ein Kind seinen Namen bekommt, über den traditionellen Fischfang im Kivu-See und die Hausarbeiten eines ruandischen Kindes, wie Wasser holen, Ziegen hüten, sowie das Aufpassen auf kleinere Geschwister.
Diese Form des globalen Lernens ermöglicht es den Kindern, Fragen aus erster Hand beantwortet zu bekommen. Wenn sie dann die Möglichkeit haben, ihre Brieffreunde auch noch tatkräftig zu unterstützen, indem sie mit den gesammelten Spenden den Kauf von dringend benötigten Schulmaterialien ermöglichen, ist die Freude groß.
Auf dem rheinland-pfälzischen Ruandatag in Koblenz äußerte die ruandische Botschafterin den Wunsch, in diesem Jahr noch dreißig neue Schulpartnerschaften anzubahnen. Die Erfahrung der Grundschule Bingen-Dietersheim ist: Eine Schulpartnerschaft bedeutet lebendiges interkulturelles und soziales Lernen, von dem beide Seiten viel profitieren können!

Friederike Heins

nach oben

Zum Rückblick