kopfgrafik

Impressum  | Datenschutz  | 


Zurück zur Arbeit des Monats

Arbeit des Monats Januar 2012


Besuch des Opernsängers Herrn Erich Biegel


Am Donnerstag, dem 1.Dezember wurde der Klassenraum der Klasse 4a kurzerhand in einen kleinen Opernsaal umgewandelt und durch die Grundschule Dietersheim ertönte der wunderbare Gesang der beiden Arien „Der Vogelfänger bin ich ja“ und „Alles fühlt der Liebe Freuden“ aus der Oper „Die Zauberflöte“.

An diesem Tag besuchte Herr Erik Biegel, Opernsänger des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden die Klassen 4a und 4b. Herr Biegel wirkt derzeit in der Oper „Die Zauberflöte“ mit und spielt und singt den Wächter Monostatos. Da die beiden vierten Klassen sich im Musikunterricht mit eben dieser Oper beschäftigt hatten und da dank einer Schülerin der Kontakt zu Herrn Biegel hergestellt werden konnte, wurde den Kindern an diesem Vormittag ein einzigartiges Erlebnis geboten:

Herr Biegel wiederholte zuerst gemeinsam mit den Kindern den Inhalt der Zauberflöte, um anschließend mehrere Requisiten zu zeigen und auch herumzugeben, wie beispielsweise den Dolch des Monostatos, den Vogelfängerkäfig und verschiedene Kostüme. In der anschließenden Fotoshow, Herr Biegel hatte extra für die beiden vierten Klassen eifrig viele Fotos hinter den Kulissen des Theaters geschossen, erfuhren die Schüler eine Menge über den Ablauf, die Menschen und die Technik am Staatstheater. So wissen jetzt zumindest alle Jungen, dass es einen Waffenmeister gibt, der für den Dolch des Monostatos und auch andere Waffen verantwortlich ist. Herr Biegel berichtete auch über den Ablauf in der Maske und die Kinder konnten seine Verwandlung in den schwarzen Wächter Monostatos anhand der Fotos mitverfolgen. Nach den vielen Fotos und anschaulichen Erklärungen dazu, sang Herr Biegel die beiden Arien des Papgenos und des Monostatos. Die Kinder waren fasziniert und begeistert von seinen Darbietungen. Im Anschluss beantwortete Herr Biegel Fragen, welche die beiden Klassen in der Musikstunde davor zusammengestellt hatten und die Requisiten konnten noch einmal in Ruhe betrachtet werden.
Dieser musikalische Opernvormittag wird den Schülern bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben. An dieser Stelle möchten Frau Berghaus und ich noch einmal ganz herzlich Herrn Biegel danken, der sich so viel Mühe gegeben hat, die Schüler zu begeistern. Danke!

Elke Shin





Hier einige Berichte der Schülerinnen und Schüler zu dem erlebnisreichen Vormittag:

Hallo liebe Mitschüler der Grundschule Bingen-Dietersheim.
Bei uns, der Klasse 4 a und 4b, war ein Opernsänger, Erik Biegel, von der Zauberflöte. Der Erik Biegel spielt den Monostatos. Er hat uns Bilder und Kleider von der Zauberflöte gezeigt. Erick Biegel hat uns auch gezeigt, wie man sich schminkt. Damit die Haare nicht schmutzig werden, zieht man eine dehnbare Plastiktüte über die Haare. Danach färbt er die Plastiktüte braun an. Mir hat sehr gut gefallen, dass er uns seine Sachen, z.B. Dolch, Zauberflöte und das Glockenspiel, gezeigt hat.
Anton

Am 01.12.2011 hat uns Erik Biegel besucht. Er hat uns viel über die Oper „Die Zauberflöte“ erzählt. Er spielt in der Zauberflöte den Monostatos. Er hat uns viel über die Kostüme erzählt. Er hat uns auch die Arie des Monostatos vorgesungen. Wir haben dann von ihm Fotos gezeigt gekriegt. Es hat mir sehr gefallen. Am meisten haben mir die Fotos gefallen. Aber die Kostüme habe ich mir anders vorgestellt. Die Klasse 4 b ist auch gekommen.
Jennifer

Am 1.12.2011 war der Opernsänger Erik Biegel bei uns in der 4 a. Her Biegel spielt in der Zauberflöte den Monastatos. Er hat uns Bilder von der Maske, vom Regisseur, von den Darstellern und so weiter auf einer Leinwand gezeigt. Es war auch sehr interessant zu sehen, wie eine Perücke gemacht wird, die Haare der Perücke sind echt. Sie werden Haar für Haar angenäht. Die Glatzen werden mit Spannmützen gemacht. Die Mützen werden auf den Kopf gespannt und in der passenden Farbe angemalt. Bei Herr Biegel eben braun, weil er einen Farbigen spielt. Besonders gut hat mir gefallen, dass wir die Kostüme, die Herr Biegel mit gebracht hat anfassen und kleine Teile anprobieren durften. Die Königin der Nacht trägt ein rotes Kleid, Sarastro, eigentlich der König der Sonne, lebt im Wiesbadener Staatstheater in der Eiszeit und hat eine weiße Eskimo-Jacke an, der Vogelfänger Papageno, bei den Meisten der Star des Abends, hat einen Anzug mit schwarzen Federn an. Mit einem wunderschönen orangenen Kleid, singt Pamina alle in den Traum. Wer sich faszinieren lassen möchte, sollte sich dieses Stück nicht entgehen lassen.
Jessica

nach oben
Zurück zur Arbeit des Monats